Hecke schneiden

Thuja-Hecke schneiden

Thuja, auch allgemein als Lebensbaum bekannt, bietet sehr gute Möglichkeiten, als Sichtschutz in Form einer Hecke angepflanzt zu werden. Nach nur wenigen Jahren werden aus den einzelnen Thujabäumchen stattliche große Heckenpflanzen. Wer diese besonders üppig wachsen lassen möchte, sollte die Hecke regelmäßig schneiden. Dazu sollte eine Heckenschere genutzt werden.

Tipps

  • Spannen Sie eine Schnur entlang der Thuja-Hecke und bestimmen Sie damit die richtige Höhe
  • Schneiden Sie die Thuja-Hecke grundsätzlich konisch
  • Benutzen Sie eine Heckenschere und nur für einzeln herauswachsende Zweige eine Gartenschere

Junge Thuja-Hecke schneiden

Nachdem die Thuja-Hecke am günstigsten im Frühjahr an einen sonnenscheinreichen Ort gepflanzt wurde, sollte ihr Zeit gegeben werden zum richtigen Einwachsen. Das heißt, im ersten Jahr sollte man die Thuja-Hecke noch nicht mit einer Heckenschere bearbeiten, sondern nur vorsichtig mit einer Gartenschere die eventuell stark herauswachsenden Einzelzweige stutzen. Auch hier sollte vorsichtig geschnitten werden und nicht bis in das alte Holz hinein, um der jungen Pflanze nicht zu schaden.

Ältere Thuja-Hecke schneiden

Eine Thuja-Hecke, die mindestens ein Jahr steht, kann im zeitigen Frühjahr mit einer Heckenschere erstmals geschnitten werden. Dazu eignet sich der Beginn des Monats März, nämlich bevor die Thuja-Hecke Maigrün angesetzt hat, besonders.

Keinesfalls dürfen die Seitenwände der Thuja-Hecke senkrecht verlaufen, sondern die Hecke muss sich nach oben hin etwas verjüngen und konisch mit der Heckenschere geschnitten werden. Dazu setzt man die Heckenschere am besten so weit wie möglich unten an und bewegt sie langsam nach oben und vom Körper weg. Natürlich müssen beide Längsseiten begehbar sein, damit auch von beiden Seiten geschnitten werden kann. Am oberen Ende der Hecke wird die Heckenschere zum Schnitt waagerecht angesetzt und in einer Linie hin und her bewegt.

Wenn die Thuja-Hecke nicht von Beginn an in diese Form gebracht wird, dauert es nicht lange, bis sie von unten her verkahlt und recht unansehnlich wird sowie nur einen geringen Sichtschutz bietet. Wenn die Thuja-Hecke sehr schnell wächst, weil sie eine günstige Umgebung und hervorragende Wachstumsbedingungen hat, kann sie nochmals bis zum 15. September eines Jahres mit der Heckenschere geschnitten werden.

Alte, ausgewachsene Thuja-Hecke schneiden und verjüngen

Wenn eine Thuja-Hecke alt und ausgewachsen ist, kann es einen Versuch wert sein, sie mit einer Heckenschere drastisch zu verjüngen, um ein neues Austreiben anzuregen. Nicht immer kann dies jedoch gelingen. Dazu benötigt man eine qualitativ hochwertige Heckenschere, mit der ein drastischer Rückschnitt bis zum Teil in das alte Holz erfolgen muss.

Thuja-Hecken haben keine sogenannten schlafenden Augen, können trotzdem bei zu starkem Schnitt schwer geschädigt werden.  Wer es sich nicht zutraut, einen sehr starken Rückschnitt vorzunehmen, kann wenigstens bis zum Beginn der Verkahlung mit der Heckenschere die Thuja-Hecke zurückschneiden. Auch hierbei ist die konische Schnittform in jedem Fall zu beachten, damit mehr Licht und Luft an die geschnittenen Stellen gelangen kann.